© pixabay
Lockdown

Wir sind auch jetzt persönlich für Sie da

Wir als österreichische Augenoptiker und Hörakustiker raten dazu, das gute Sehen und Hören auch in dieser Lockdown-Zeit nicht zu vernachlässigen. Daher bleiben wir auch in dieser Zeit für Bedarfsfälle geöffnet.

„Es ist uns wichtig, unsere Verantwortung gegenüber der Bevölkerung wahrzunehmen und auch in der Zeit des Lockdowns das gute Hören und Sehen zu gewährleisten“, sagt Markus Gschweidl, FirstOptiker-Mitglied und Bundesinnungsmeister der Augenoptiker. "Wird eine Brille kaputt, benötigt man neue Gläser, Kontaktlinsen und Pflegemittel, oder muss ein Hörgerät nachjustiert oder gereinigt werden, dann ist es wesentlich, dass man diese Hilfe auch bekommt. Wir sind daher für alle da, die uns brauchen.“

Optiker und Hörakustiker bleiben geöffnet

Die FirstOptiker-Standorte bleiben daher in der Zeit vom 17.11. bis 6.12.2020 geöffnet. Sie sind vom Betretungsverbot der COVID-19-Notfallmaßnahmenverordnung ausgenommen. Natürlich wird dabei auf die strenge Einhaltung der Hygienemaßnahmen geachtet.

Vermeiden Sie dennoch Einkäufe, die nicht notwendig sind, wie etwa aus rein modischen Gründen eine neue Brille zu kaufen. Verschieben Sie auch Routinekontrollen auf eine Zeit nach dem Lockdown.

Telefonische Kontaktaufnahme und geänderte Öffnungszeiten

Sinnvoll ist es außerdem, vor dem Aufsuchen des Augenoptikers oder Hörakustikers telefonisch Kontakt aufzunehmen, da unter Umständen für diese Periode andere Öffnungszeiten gelten.

Bleiben Sie gesund!