© Pixabay
schädliches Licht

Bildschirmstrahlen

Mittlerweile verbringen sehr viele Menschen job- oder ausbildungsbedingt viel Zeit vor Bildschirmen. Dabei geben diese schädliches blau-violettes Licht ab, das langfristig die Netzhaut beschädigt.

 Schädliche Bildschirmstrahlung

Betroffen sind nicht nur Menschen, die viele Stunden vor dem PC arbeiten, denn auch Tablets und Handys geben diese Art von Licht ab. Verantwortlich dafür sind die sogenannten LED-Dioden, die in den Geräten verbaut sind und ein für das menschliche Auge nicht erkennbares, blaues Licht ausstrahlen. Auch manche LED-Lampen geben so ein Licht ab. Das ist besonders bedenklich, wenn man beachtet, dass bis 2020 die Nutzung dieser Lampen sogar noch bis zu 70% steigen soll. Wichtig ist daher eine geeignete und entlastende Beleuchtung, nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im privaten Umfeld.

Man kann allerdings auch einige Schutzmaßnahmen  ergreifen, wie beispielsweise regelmäßige Bildschirmpausen einzulegen oder eigene Blaulichtfilter in die Brillengläser einzubauen. Außerdem sollte man vor allem vorm Schlafengehen das Handy weit weg legen, denn das Blaulicht kann im schlimmsten Fall sogar zu Schlafstörungen führen.

Informieren Sie sich auch bei Ihrem FirstOptiker in Ihrer über weitere hilfreiche Tipps.